Grünhilde stellt die Nahversorgung während der Corona-Krise sicher

Grünhilde stellt die Nahversorgung während der Corona-Krise sicher

Liebe Kunden und Unterstützer der Grünhilde,

erlaubt mir anstatt einer Produktvorstellung an dieser Stelle meine Gedanken zur aktuellen Situation zu skizzieren und diese dann gerne mit mir persönlich im Laden und zuhause mit der Familie zu diskutieren:

Die aktuelle Situation zeigt, wie wir auf funktionierende Versorgungsketten angewiesen sind. Die Idee des Regionalladen „Grünhilde“ hat mich bereits beim Kennenlernen vor einem Jahr begeistert: Ein Gegenkonzept zu der Lebensmittelversorgung durch drei große Handelsketten, die in Österreich ihre Macht und ihre Eigenmarken nutzen, um die Produktion und eine nicht unbedingt nachhaltige Preisgestaltung zu diktieren.
 
Führt Covid19 zu einem Umdenken?

In manchen Fake-News wird die Angst geschürt, dass das Mühlviertel eine Randlage ist und im Ernstfall nicht mehr versorgt wird. Wenn wir eine Region wären, die vieles wieder selbst produziert, könnten wir sehr viel entspannter sein.

Pregarten, Freistadt und Königswiesen hatten eine Molkerei!

Früher gab es in Pregarten, in Freistadt und in Königswiesen eine funktionierende und produzierende Molkerei. Damit die Milch um ein paar Cent billiger im Regal steht, haben wir diese schließen lassen und die Milch der Kühe  unserer Region wird mit Tankwägen nach Niederösterreich transportiert und von dort werden unsere Geschäfte dann über die Logistik Zentren der Handelsketten wieder versorgt. 

Wir Konsumenten entscheiden wo produziert wird!

Mit jedem Einkauf geben wir einen Produktionsauftrag: Wenn wir die Rohmilch vom Tragweiner Bauern, das Fruchtjoghurt vom Schützeneder in Wartberg oder die Butter vom Ballerhof in Altenberg kaufen, geben wir genau diesen Betrieben mit ihren Familien und Mitarbeitern den Auftrag.

Wir haben 115 Lieferanten von denen 100 aus dem Radius von 30 Kilometern kommen und die uns direkt ohne Zwischenhandel beliefern.
Durch die direkte Belieferung und die schlanke Struktur können die Lebensmittel für die Kunden zu normalen Preisen angeboten werde – und die Produktion wird in unserer Region gehalten.

Es ist wunderbar, wieviele Produkte wir im Mühlviertel haben und wie sich die Produzenten alle bemühen, die starke Nachfrage zu schaffen. Bis auf Klopapier können wir in der Grünhilde fast alles aus der Region anbieten!  

Ich bedanke mich bei allen Kunden und Unterstützern, die den Mehrwert unseres Geschäftes schon immer schätzen und bitte sie, uns weiterhin die Treue zu halten und unserer Botschaft auch Freunden zu erklären, denn mit mehr Kunden können wir mehr bewegen.

In den nächsten Wochen bitten wir bei deinem Einkauf genügend Abstand zu halten und bei konkreten Fragen im derzeitigen Umgang im Laden und mit Lebensmitteln, sich damit direkt an mich zu wenden.

Gastro leider geschlossen

Die Gastro bleibt vorläufig gemäss Verordnung geschlossen. Für einen kurzen Kaffeebedarf kann an der Theke bestellt werden. Bei weiteren Anweisungen werden wir intern weiter informieren.

Desinfektionsmittel können im Laden angefordert werden, wobei innerhalb des Ladens in kurzen Abständen desinfiziert wird. Feinkost, Türgriffe, Kassenbereiche usw.

Notfall-Lieferservice von Grünhilde

Wir bieten in dieser Zeit für medizinische Not- oder Quarantänefälle, von Mittwoch bis Samstag, einen Notfall-Lieferservice an. Kontaktdaten dazu siehe im Kontaktabschnitt. Telefon- oder Emailkontakt mit Angabe Telefonnummer reicht und wir werden uns umgehend bei zurückmelden.

Das Grünhilde-Team und ich wünschen euch allen beste Gesundheit, Kraft und Geduld und freuen uns, euch mit einem gesunden Lächeln im Laden zu begrüßen.

Herzlichen Dank.
Mario Thoma

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *